Oder: Wenn Betroffenheit mit Tatsachen in Konflikt gerät.

Ludwig von Pufendorf

 

Wir laden Sie und Ihre Freunde ganz herzlich ein zur Gesprächsrunde und Buchvorstellung von ERWORBEN BESESSEN VERTAN. Das Buch dokumentiert den Weg von Ernst Ludwig Kirchners Berliner Straßenszene und stellt ihn in zeitlichen Zusammenhang. Im Gespräch werden Klaus Völker (Publizist) und der Herausgeber Ludwig von Pufendorf vom Fördererkreis des Berliner Brücke-Museums Licht in diesen berühmten und auch umstrittenen Restitutionsfall bringen.

Erworben Besessen Vertan

Dokumentation zur Restitution von Ernst Ludwig Kirchners Berliner Straßenszene
Herausgegeben von Pufendorf, Ludwig von . Text: Hiller von Gaertringen, Hans Georg; Hiller von Gaertringen, Katrin; Kiechle, Friedrich; Moeller, Magdalena M.; Raue, Peter; Reidemeister, Leo .
Bielefeld, 2018, 264 S. 98 Farbabb., 42 SW-Abb. geb. 45,00 Euro

Selten hat ein Ereignis der nationalen wie internationalen Kultur- und Kunstszene so viel und so lang andauernden öffentlichen Streit ausgelöst wie die Hergabe von Ernst Ludwig Kirchners Berliner Straßenszene, eines Hauptwerks des stilprägenden Brücke-Malers aus der legendären Sammlung des in der Weimarer Republik weithin angesehenen jüdischen Erfurter Schuhfabrikanten Alfred Hess und zugleich eines Herzstücks aus dem Bestand des Berliner Brücke-Museums. Dieses Buch versucht, den schicksalhaften Weg des einzigartigen Kunstwerks vor dem Hintergrund des Niedergangs von Unternehmen und Vermögen der Familie des Sammlers in den zeitgeschichtlichen Zusammenhang zu stellen und dokumentarisch nachzuzeichnen.


Mittwoch, 17.Oktober • 19.30 Uhr
Bücherbogen am Savignyplatz
Stadtbahnbogen 593–594, 10623 Berlin